DE
Have any Questions? +01 123 444 555

(Kommentare: 0)

Entdeckungs­tour durch den Süden von Erlangen

Ruheorte, Restauranttipps und Sehenswürdigkeiten

Es gibt Rückzugsorte, die lassen uns völlig vergessen, dass wir uns gerade in einer Großstadt befinden. Der Exerzierplatz in Erlangen ist so eine Oase. In dem idyllischen Naturschutzgebiet drehen Jogger und Hundebesitzer ihre Runden. Kleine Helden stürzen sich die Riesenrutsche hinab, während die Größeren auf dem Bikeparcours im Trialpark Kunststücke und Sprünge üben.

Das ist der perfekte Ausgangspunkt für unsere Entdeckungstour durch das südliche Erlangen. Wir verlassen also den Silbergrasweg in Richtung Via Appia. Die berühmte antike Straße in Rom wäre natürlich etwas zu weit, stattdessen laufen wir zum Mode-Outlet Via Appia.

Kulinarische Geheimtipps

Nach einer kleinen Shoppingrunde geht es weiter, vorbei am Röthelheimbad mit der Hannah-Stockbauer-Halle gelangen wir über die Gebbertstraße in eine Allee mit wunderschönem Baumbestand und modern sanierten Reihenhäusern. Zeit für eine Erfrischung im gemütlichen Biergarten der Gaststätte „Am Röthelheim“.

Lust auf vietnamesische Küche und leckerem Sushi? Dann ab ins „My Hao“ in der Karl-Zucker-Straße. Hier findet ihr asiatische Küche vom Feinsten.

Charmanter Ortskern in Erlangen Bruck

Über die Koldenstraße gelangen wir in die Felix-Klein-Straße nach Bruck. Dieser Stadtteil im Erlanger Süden zeigt viele Gesichter. Im Norden dominieren Hochhäuser, während der südliche Teil von Reihenhäusern, Einfamilienhäusern und kleineren Wohnanlagen geprägt ist.

Von dort aus laufen wir weiter zum historischen Ortskern mit der mittelalterlichen Wehrkirche St. Peter und Paul, seinen strahlenden Sandsteinfassaden und dem urigen Fachwerk. Kleine Läden und Cafés mit gemütlicher Außenbestuhlung unterstreichen den familiären Charakter, der sich hier über die Jahre hinweg bewahren konnte.

Mittendrin das „Morena Brasil“, wo ihr den Alltag vergessen und stattdessen pure Lebensfreude bei einem kulinarischen Streifzug durch die brasilianische Küche genießen könnt.

 

Ein Stück „Bella Italia“ in Erlangen

Westlich des Brucker Ortskerns plätschert gemächlich die Regnitz dahin. Wir lassen die satte Natur des Regnitzgrundes hinter uns und biegen in die Tennenloher Straße stadteinwärts ein. An der Bahnlinie wird sie zur Äußeren Tennenloher Straße, wo unsere kulinarische Reise in den Süden Apuliens geht. Im „Modo Mio“  verwöhnt Maurizio seine Gäste mit leckerer italienischer Küche.

Entspannung in satter Natur

Im Naturschutzgebiet Brucker Lache begegnen wir vielen Joggern, Radlern und Spaziergängern. Vorbei an vielen Spielplätzen und wunderschönen, ruhigen Ecken laufen wir entlang des Erlanger Bachgrabens stadteinwärts in die Bunsenstraße.

Hier entsteht eine kleine Wohnanlage mit 11 Eigentumswohnungen. Nicht weit von hier wird außerdem das Gebbert-Karree mit 17 Eigentumswohnungen gebaut. Beide Neubauten vereinen Natur und Citynähe auf eine spannende Art und Weise.

Christina Kaiser
Text

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 1 und 7.
© 2021 Leben & Raum - Immobilienmagazin für die Metropolregion Nürnberg.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.