DE
Have any Questions? +01 123 444 555

(Kommentare: 0)

Natur dahoam – sich wohlfühlen in den eigenen vier Wänden Der Einbauschrank als Trendsetter

Maximale Zurückhaltung scheint seit je her das übergreifende Mottofür die Auswahl von Bad- und WC-Fliesen zu sein. Entsprechend dominiert bei der Ausgestaltung des Sanitärbereichs bislang eine eher sterile, „cleane“ Atmosphäre. Besondere Akzente behielt man sich stattdessen für die Ausstattung mit exklusiven Armaturen oder Badeeinrichtungsgegenständen mit hohem Trendfaktor vor.

Fliesen als Wohnlichkeitsfaktor
In dem Maße, wie der Bad- und WC-Bereich verstärkt als Wohlfühl- oder Rückzugsort in den eigenen vier Wänden wahrgenommen wird, steigt das Bedürfnis nach einem entsprechend wohnlicheren Ambiente, das sich die Benutzer wünschen – und dies ganz unabhängig von der Raumgröße. Um den Gestaltungsrahmen zu erweitern und Akzente in dieser Richtung setzen zu können, wird heute immer mehr auch die Auswahl der Fliesen einbezogen.

Dies betrifft, zunächst sichtbar, die Auflockerung der klassischen Farbvorgaben. Anstelle von hell oder ganz hell sind längst Pastellfarben oder gedeckte Farbtöne en vogue, in selteneren Fällen auch dunklere Nuancen. Überhaupt sind Kombinationen unterschiedlicher Farben beliebt – allerdings mit dezenter Wirkung. Schließlich möchte man, bei aller gestalterischen Kreativität, Bäder und WCs durchweg als Ruhezonen erhalten wissen.

Von XXL bis XS in allen Formen und Farben
In ähnlicher Trendrichtung hat sich zuletzt die Formenwahl der Fliesen immer mehr erweitert. Hier reicht die Bandbreite mittlerweile von XXL-Fliesen (die für den Bodenbereich eine großenteils fugenlose Verlegung ermöglichen oder die Möglichkeit bieten, Eck-Duschen von ein mal ein Metern mit nur zwei Fliesen fugenlos zu verlegen) über die nach wie vor beliebten Standardgrößen bis hinab zu den neuerdings wieder angesagten „Schwimmbadfliesen“. Gerade diese lassen sich bei ihrem Retro-Comeback wegen ihrer kleinen bis kleinsten Größen und vielseitigen Formen (mit abgeschrägten Kanten, stabförmig, hexagonisch) und Verlegemöglichkeiten (hochkant, quer) besonders leicht zu neuartigen, hochgradig individuellen Strukturen zusammenfügen. Größere Räume damit auszustatten, erscheint wegen des hohen Arbeitsaufwands mühselig. Bei kleineren Bädern und (Gäste-)WCs können damit jedoch auf wenig Raum deutliche Akzente in Richtung Wohnlichkeit erzielt werden. Auch hier ist eine ganzheitliche Planung alles: Bezieht man Licht- und Spiegeleffekte als weitere Gestaltungselemente ein, so können selbst kleine Struktur- und Farbakzente für ein echtes AhaErlebnis sorgen. Last but not least kann neben Farbe und Form die Haptik in unterschiedlichen Tiefen und Strukturen in die Kombinationen mit einbezogen werden. Aber auch hier bleibt es beim Grundsatz: Weniger ist oft mehr.

Das Spektrum, das das Fliesenhaus Christ hier zur Verfügung stellt, bietet Ausstattern enorme Möglichkeiten für die Gestaltung von Bädern und Toilettenräumen – sei es durch hochgradig individuelle Dekors oder durch die Kombinationen von eher standardmäßig ausgerichteten Fliesenfarben und -formen. Nehmen Sie sich ruhig Zeit für Ihre persönliche Auswahl – Ihre Bad- und WC-Benutzer werden es Ihnen danken!

Schultheiß Projektentwicklung AG
Text

Bilder Anna Seibel

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 9 und 9?
© 2022 Leben & Raum - Immobilienmagazin für die Metropolregion Nürnberg.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.